Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz und Preisverleihung des 1. CDR-Awards!

Am 6. Dezember 2021 findet im Rahmen einer Online-Fachkonferenz die Preisverleihung des ersten Awards für Corporate Digital Responsibility in der DACH-Region statt. Seien Sie dabei und freuen Sie sich auf spannende Keynotes und interaktive Workshops rund um das Thema CDR.

Was ist Corporate Digital Responsibility?

In einer zunehmend digitalisierten Welt adressiert Corporate Digital Responsibility (CDR) die Verantwortung von digitalem Handeln für eine positive Entwicklung von Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt. Sie geht über regulatorische Anforderungen hinaus und wird als proaktive Selbstverpflichtung verstanden. Als fester Bestandteil wird CDR in alle Unternehmensprozesse, Produkte und Dienstleistungen integriert und transparent nach innen und außen gelebt. Für Unternehmen ist CDR ein wesentlicher Beitrag, um nachhaltig, zukunftsfähig und erfolgreich zu sein.

CDR steht damit für die bewusste Entscheidung, Überwachung und Umsetzung einer verantwortungsvollen digitalen Transformation und Geschäftstätigkeit von Unternehmen. Diese reicht vom Umgang mit Daten und der Berücksichtigung von Verbraucherbelangen, über die Beziehungen zu Mitarbeitenden, bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsmodelle.

Fachkonferenz

Bei der hochkarätigen Konferenz rund um die Verleihung können Sie mit führenden Köpfen der CDR-Community zu einem der wichtigsten Zukunftsthemen diskutieren. Mit dabei sind unter anderem:

  • Birgit Klesper, SVP Corporate Responsibility der Deutschen Telekom
  • Christian Kroll, Gründer und CEO von Ecosia
  • sowie viele Weitere

In zahlreichen interaktiven Sessions erwartet Sie zum Beispiel ein Workshop zur internen Kommunikation von CDR-Aktivitäten, ein Einblick in die CDR Building Bloxx des BVDW oder ein unterhaltsames Slam-Format zu den wichtigsten Themen rund um CDR. Eine Übersicht und weitere Details zu den einzelnen Sessions finden Sie im Reiter „Programm“.

Preisverleihung

Bei der feierlichen Preisgala werden die Gewinner in den Kategorien Verbraucherbelange, Mitarbeitende und neue Geschäftsmodelle von gleich drei bayerischen Landesministerien ausgezeichnet:

  • Thorsten Glauber (Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz)
  • Carolina Trautner (Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales)
  • Roland Weigert (Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie)

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme an der Fachkonferenz sowie der Preisverleihung des ersten CDR-Awards ist für alle Teilnehmenden kostenfrei.

zur Anmeldung
  • Begrüßung

    Corinna Hohenleitner
    Vizepräsidentin, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V., Berlin

    Dr. Rainer Seßner
    Geschäftsführer I CEO, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

  • Moderation

    Nikolaus Röttger
    Mitgründer & Managing Partner, FutureStory

  • CDR bei der Deutschen Telekom

    Birgit Klesper
    Senior Vice President Group Corporate Responsibility and Sustainability, Deutsche Telekom AG

    Für ein internationales Telekommunikationsunternehmen wie die Deutsche Telekom ist Digitale Verantwortung mit seinen verschiedenen Facetten ein äußerst wichtiges Thema, das viele Arbeitsbereiche berührt. In der Keynote gibt Birgit Klesper Einblicke, wie die Telekom Aspekte wie Datensicherheit, digitale Teilhabe und künstliche Intelligenz handhabt.

  • Corporate Digital Responsibility bei Google – Nachhaltigkeit, Datenschutz, verantwortungsvolle KI

    Dr. Wieland Holfelder
    Vice President Engineering & Leiter Google Entwicklungszentrum, Google Germany GmbH

    Anna Naether
    Government Affairs and Public Policy Manager, Google Germany Gmbh

    Prof. Dr. Christian Thorun
    Geschäftsführer, ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik

     

    Google hat gerade seinen 20. Geburtstag gefeiert, und ist seit 2001 in Deutschland vertreten. Mittlerweile sind wir auf über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland gewachsen. Das Thema Digital Responsibility beschäftigt uns schon seit vielen Jahren: Google ist bereits seit 2007 CO2-neutral, und wir haben die Ambition, bis 2030 rund um die Uhr CO2 frei zu agieren. Dazu haben wir auch in Deutschland entsprechende Investitionen in digitale Infrastruktur und erneuerbare Energie angekündigt. Unsere digitale Verantwortung verstehen wir aber auch über unsere Infrastruktur und Büros hinaus – sei es beim Datenschutz, oder den zahlreichen Diensten und Angeboten für Nutzerinnen und Nutzer für einen sicheren Umgang im Netz. Hierzu haben wir 2019 in München das Google Safety Engineering Center (GSEC) gegründet. Wir freuen uns, ihnen in einem Vortrag von Dr. Wieland Holfelder, Vice-President für den Engineering-Bereich für Google in Deutschland, sowie mit der weiteren Diskussion mit Christian Thorun, weitere Einblicke zu geben.

  • CDR-Slam – Bühne frei für Verantwortung!

    Bartosz Pryzbylek
    Geschäftsführer, whyzer GmbH

    Steffen Waurick
    Referent Digitaler Verbraucherschutz, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

    Dr. Saskia Dörr
    Inhaberin, WiseWay

    Rob Price
    Director, Alchemmy

    Prof. Dr. Dirk Heckmann
    Direktor des TUM Center for Digital Public Services, Technische Universität München

    Mina Lütkens
    Founder & Managing Director, Patients4Digital gGmbH (i.G.)

     

    Beim CDR-Slam versuchen führende Köpfe der CDR-Community das Publikum davon zu überzeugen, was ihrer Meinung nach der wichtigste Aspekt verantwortlicher Digitalisierung ist. Denn CDR hat viele Dimensionen – von Verbraucherschutz, über Mitarbeiterbelange bis Cybersecurity oder nachhaltige Geschäftsmodelle. Doch welcher Aspekt ist am wichtigsten, welches Thema sollte als erstes angegangen werden und kann man bestimmte Bereiche getrost hintanstellen? Diesen Fragen gehen wir beim Slam zugespitzt und kurzweilig auf den Grund.

  • CDR Change Bloxx – Digitale Verantwortung nachhaltig im Unternehmen verankern

    Carsten Rossi
    Geschäftsführer, Kammann Rossi GmbH

     

    Digitale Verantwortung und Digitale Ethik müssen nachhaltig im Unternehmen verankert werden, wenn sie wirksam werden sollen. Carsten Rossi zeigt in seinem Vortrag Change Kommunikations-Strategien und -Taktiken auf, die Praktikern helfen, durch gelungene Kommunikation und proaktive Beteiligung alle Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren und wirksam einzubinden.

  • Kritische Situationen in der Digitalisierung – Wertekonflikte erlebbar, messbar und lösbar machen

    Dr. Frank Esselmann
    Partner, concern GmbH

    Prof. Dr. Alexander Brink
    Universitätsprofessor und Gründungspartner, Universität Bayreuth und concern GmbH

    Werte und Wertkonflikte kommen in kritischen Entscheidungssituationen zum Tragen. Dabei liegen die Handlungsspielräume häufig weit unterhalb der kodifizierten Verhaltensregeln von Unternehmen. In dem Workshop werden reale Unternehmensbeispiele mit den Teilnehmer:innen anhand der Critical Incidents Methode bewertet und diskutiert, anschließend wird die Methode und das Typische solcher Situationen bei CDR-Fragen eingeordnet.

  • Employee-Experience: Gemeinsam Veränderung gestalten – so geht’s!

    Marc Wagner
    Head of Employee Experience, Atruvia AG

    Dr. Imme Witzel
    Leiterin Themenplattform Arbeitswelt 4.0, Zentrum Digitalisierung.Bayern / Bayern Innovativ

    Employee-Experience: Gemeinsam Veränderung gestalten – so geht’s! Was ist ein sinnvoller Rahmen für eine agile Transformation? Welche Rolle spielt dabei die Employee Experience? Wo besteht hier der Zusammenhang zu Ambidextrie und New Work? Um diese Fragen geht es bei diesem interaktiven Workshop.

  • Corporate Digital Responsibility und Digitale Transformation – Verankern, Kommunizieren, Begleiten

    Jakob Wößner
    Manager Organisationsentwicklung und Digitale Transformation, Weleda AG

    Karine Rübner
    Referentin Digital Responsibility & New Work, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

    Was ist CDR und wie kann man den Sinn für digitale Verantwortung im Unternehmen verankern? Wie kann ein einheitliches Verständnis von CDR und deren Umsetzung in der Unternehmskultur verankert werden? Wie kann der akute und kommende Change kommunikativ begleitet werden? Und wo startet man? Diese Fragen werden anhand der CDR Building Bloxx sowie der praktischen Umsetzung von CDR bei Weleda erläutert.

  • CDR in der Schweiz: Über Trends, Erwartungen und Herausforderungen

    Cornelia Diethelm
    Gründerin, Centre for Digital Responsibility

    Niniane Paeffgen
    Geschäftsführerin, Swiss Digital Initiative

    CDR in der Schweiz: Über Trends, Erwartungen und Herausforderungen Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf unsere Gesellschaft? Was suchen Kund:innen bei neuartigen Angeboten, die dank der vielen neuen digitalen Technologien entstehen? Auf welche Ängste gilt es zu reagieren? Und wie gehen Unternehmen in der Schweiz digitale Verantwortung an? Zusammen mit Niniane Paeffgen (Swiss Digital Initiative) gebe ich Einblicke über Trends und zum Diskurs aus der Schweiz.

  • Human Friendly Automation: Einführung in die Werte-Charta für die Bot-Ära

    Dr. Lars Schatilow
    Leiter Digital Change & Transformation DACH, IBM Deutschland GmbH

    Thila Phuong Pham
    Managing Consultant Digital Change & Transformation, IBM Deutschland GmbH

    Nicolai Harnisch
    Projektmanager Technologie I ZD.B Themenplattform Vernetzte Mobilität Bayern Innovativ GmbH, Garching

    Eine global gültige Charta aus Werten und Prinzipien für die faire Implementierung von KI basierter Automatisierung wurde von über 20 Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in den vergangen 12 Monaten erarbeitet. Anlass, Hintergrund und die einzelnen Elemente der Human Friendly Automation Charta werden von den Initiatoren und Co-Autoren präsentiert und diskutiert.

    Zur Vorbereitung kann der folgende Podcast empfohlen werden: https://shows.acast.com/digitacheles/episodes/human-friendly-automation

  • CDR und Verbraucherbelange

    Thorsten Glauber
    Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz

    Birgit Klesper
    Senior Vice President Group Corporate Responsibility and Sustainability, Deutsche Telekom AG

  • Beyond Profit – Eine Suchmaschine, die neue Wege geht

    Christian Kroll
    CEO, Ecosia

    Digitale Verantwortung ist in der heutigen Zeit unabdingbar. So wurde Ecosia alleinig mit dem Zweck gegründet, dem Planeten und den Menschen etwas zurückzugeben. Mit den Suchanfragen unserer User pflanzen wir Millionen von Bäumen, statt mit den Gewinnen Aktionäre reicher zu machen. CDR zeigt sich vor allem auch in unserer Transparenz in Bezug auf unsere Einnahmen und Ausgaben, dem Schutz der Privatsphäre unserer User, sowie an unserem regenerativen Ansatz: statt lediglich klimaneutral zu sein, produzieren wir dank eigener Solaranlagen doppelt so viel erneuerbare Energie, wie wir mit unseren Suchen verbrauchen.

  • CDR und Mitarbeitende

    Carolina Trautner, MdL
    Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales

    Birgit Klesper
    Senior Vice President Group Corporate Responsibility and Sustainability, Deutsche Telekom AG

  • CDR und Neue Geschäftsmodelle

    Roland Weigert
    Staatssekretär, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, München

    Birgit Klesper
    Senior Vice President Group Corporate Responsibility and Sustainability, Deutsche Telekom AG

  • Abmoderation und Überleitung zum Networking

    Nikolaus Röttger
    Mitgründer & Managing Partner, FutureStory