Jetzt mitmachen und bis zum 10. Oktober einreichen!

Machen Sie mit beim ersten Preis für verantwortliche Digitalisierung in der DACH-Region, dem Award für Corporate Digital Responsibility 2021!

Mit dem CDR-Award 2021 zeigen Sie Bewerber:innen, Kund:innen, Verbraucher:innen und anderen Stakeholdern Ihr Engagement für digitale Verantwortung. Das schafft Vertrauen.

Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und öffentliche Einrichtungen aller Branchen, aller Rechtsformen und jeder Größe.

Prämiert werden Leistungen, die

  • auf eine verantwortungsvolle Digitalisierung hinwirken
  • über das gesetzlich gebotene Maß hinausgehen und freiwillige unternehmerische Verantwortung demonstrieren
  • eine qualitative oder quantitative hohe Wirkung haben oder versprechen

Besonders freuen wir uns über

  • Projekte, die in der Gesamtstrategie der eigenen Organisation verankert sind
  • Projekte, die auch schon einen Praxistest erfolgreich absolviert haben
  • mutige Lösungen und neuartige Konzepte

Wir setzen ehrliches Engagement voraus: CDR sollte in Ihrem Unternehmen ganzheitlich gedacht werden und idealerweise auch schon in der Unternehmensstrategie verankert sein.

Bewertungsgrundlage und Jury

Bewertet werden die Einreichungen durch eine Jury von Expert:innen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmer:innenvertretungen sowie Verbraucherorganisationen. Die Bewertungskriterien korrespondieren mit den im Teilnahmeformular abgefragten Punkten.

Grundlage der Preiskategorien und Bewertungskriterien des CDR-Awards 2021 sind die CDR Building Bloxx des BVDW – ein praxisorientiertes Framework, das Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft dabei unterstützt, ein gemeinsames Verständnis von Corporate Digital Responsibility (CDR) sowie einheitliche Standards zu ihrer Umsetzung in Organisationen zu entwickeln.

Die CDR Building Bloxx erleichtern Einsteigern den Zugang zu CDR und unterstützen Fortgeschrittene bei der erfolgreichen Weiterentwicklung ihrer CDR-Aktivitäten. Ein Rahmen mit einheitlichen CDR-Standards führt zu mehr Effizienz und Effektivität bei der Evaluation von Themenfeldern und Prozessen. Zudem lassen sich Fortschritte transparenter analysieren und dokumentieren. Neu aufkommende Entwicklungen werden früher und einfacher sichtbar. Schließlich ermöglicht ein CDR-Framework auch den Vergleich der Aktivitäten unterschiedlicher Unternehmen. Auf Grundlage der CDR Building Bloxx lassen sich CDR-Maßnahmen nachvollziehbar priorisieren, verifizieren und testieren.

Weitere Informationen zu den CDR Building Bloxx finden Sie hier:

Website der CDR Building Bloxx

Download Manual

Unternehmen können sich in allen drei Kategorien bewerben.

Pro Einreichung ist eine Gebühr von 499 Euro fällig. Ab der zweiten Einreichung reduziert sich die Gebühr auf 399 Euro. Startups – d. h. Unternehmen, die ab dem 01.01.2019 gegründet wurden (Verweis auf Handelsregister) – zahlen 299 Euro.

Weitere Informationen zum Einreichungsprozess entnehmen Sie bitte unserem Manual:

Download

Teilnahmeformular

Um Ihr Projekt für den CDR-Award 2021 einzureichen, nutzen Sie bitte das untenstehende Teilnahmeformular. Im Feld „Preiskategorie“ können Sie uns die von Ihnen präferierte Preiskategorie mitteilen.

Unsere Jury wird die Einreichungen sichten, ohne diese zu einem bestimmten Unternehmen zuordnen zu können. Bitte sehen Sie davon ab, bei der inhaltlichen Beschreibung Ihres Projektes den Namen Ihres Unternehmens zu nennen.

Ihre Angaben werden ausschließlich für die Jurybewertung genutzt. Projekt- und Firmenname sowie Kurzbeschreibung (Textfeld 14) können zu Kommunikationszwecken öffentlich gemacht werden.


    Persönliche Daten

    Einzureichendes Projekt

    Detaillierte Projektbeschreibung

    Je Textfeld sind maximal 1000 Zeichen zulässig.


    bestätigtIch reiche als Start-up ein und habe den Nachweis für die Gründung nach dem 01.01.2019 unter Datei-Upload hochgeladen (Handelsregisterauszug).

    akzeptiertIch habe die Teilnahmebedingungen zur Kenntnis genommen und möchte kostenpflichtig einreichen.*

    akzeptiertIch habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.*

    * Pflichtfelder

    Fragen & Antworten

    Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und öffentliche Einrichtungen aus der DACH-Region. Willkommen sind dabei alle Branchen und Rechtsformen sowie jede Organisationsgröße. Aufgerufen sind Organisationen, die die verantwortungsvolle Umsetzung der Digitalisierung als übergeordnetes Ziel verstehen und entsprechende CDR-Projekte vorstellen können oder solche bereits konkret planen.

    Der CDR-Award wird am 6. Dezember 2021 verliehen.

    Die Einreichungsphase endet am 10. Oktober 2021 um 23:59:59 Uhr.

    Corporate Digital Responsibility (CDR) bezeichnet digital verantwortliches Handeln über das gesetzlich geforderte hinaus in Bezug auf alle Stufen der Wertschöpfungskette – mit einem Nutzen für Mitarbeitende, Verbraucher:innen und für die Umwelt.

    Projekte können in den drei folgenden Kategorien eingereicht werden:

    • CDR und Verbraucherbelange
    • CDR und Mitarbeitende
    • CDR und Neue Geschäftsmodelle

    Grundlage der Preiskategorien und Bewertungskriterien des CDR-Awards 2021 sind die CDR Building Bloxx des BVDW – ein praxisorientiertes Framework, das Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft dabei unterstützt, ein gemeinsames Verständnis von Corporate Digital Responsibility (CDR) sowie einheitliche Standards zu ihrer Umsetzung in Organisationen zu entwickeln.

    Sowohl die Preisverleihung als auch die Fachkonferenz finden online am 6. Dezember 2021 statt.

    Pro eingereichtes Projekt: 499,00 Euro zzgl. MwSt.
    Ab der zweiten Einreichung: 399,00 Euro zzgl. MwSt.
    Für Start-Up (Unternehmen, die ab dem 01.01.2019 gegründet wurden mit Hochladen eines Verweises auf Handelsregister): 299,00 Euro zzgl. MwSt.

    Es können unbegrenzt viele Projekte eingereicht werden.

    Projekte können über das Upload-Formular hochgeladen werden. Beantworten Sie die Fragen im Formular und hängen Sie Bilder oder Dateien an. Sie können Ihr Projekt so aufbereiten, wie Sie es für richtig halten. Achten Sie nur darauf, dass die wichtigen Aspekte klar herausgearbeitet werden. Falls Sie uns ein Video oder vergleichbar große Dateien senden möchten, senden Sie bitte einen Download-Link. Filme sollten maximal drei Minuten lang sein.

    Der CDR-Award wird gemeinsam von Bayern Innovativ und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft verliehen.

    Die Schirmherr:innen des CDR-Awards sind

    • Kategorie CDR und Verbraucherbelange: Schirmherrschaft durch den Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, MdL
    • Kategorie CDR und Mitarbeitende: Schirmherrschaft durch die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Carolina Trautner, MdL
    • Kategorie CDR und Neue Geschäftsmodelle: Schirmherrschaft durch den Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, MdL

    Partner des Awards sind u. a.

    • concern GmbH
    • Kammann Rossi GmbH
    • PwC GmbH

    Nein, die Jury weiß nicht, von welcher Organisation ein Projekt kommt. Wir bitten Sie deshalb auch in Ihren Einreichungsunterlagen, Ihren Namen nicht zu erwähnen.

    Prämiert werden Leistungen, die

    • auf eine verantwortliche Digitalisierung hinwirken
    • über das gesetzlich gebotene Maß hinausgehen und freiwillige unternehmerische Verantwortung demonstrieren
    • eine qualitativ oder quantitative hohe Wirkung haben oder versprechen

    Besonders freuen wir uns über

    • Projekte, die in der Gesamtstrategie der eigenen Organisation verankert sind
    • Projekte, die auch schon einen Praxistest erfolgreich absolviert haben
    • mutige Lösungen und neuartige Konzepte

    Ausführliche Informationen finden Sie im CDR-Manual unter den Punkten Allgemeine Bewertungskriterien und Bewertungskriterien nach Kategorie.

    Der CDR-Award 2021 und die CDR-Initiative des BMJV sind komplementäre, sich ergänzende Instrumente:

    Der CDR-Award würdigt Organisationen für unterschiedliche Formen des Engagements im Bereich CDR. Dabei können sich sowohl Organisationen bewerben, die CDR in Form einzelner Projekte adressieren als auch solche, die bereits zahlreiche Dimensionen von CDR strategisch verankert haben. So zeigt der CDR-Award die ganze Vielfalt der CDR-Landschaft im DACH-Raum auf.

    Die Mitgliedschaft in der CDR-Initiative des BMJV spiegelt eine systematische und umfassende Beschäftigung mit allen Aspekten von CDR wider. Sie geht mit einer Verpflichtung zur digitalen Verantwortung in fünf wesentlichen Handlungsfeldern einher und fördert über eine aktive Lernpartnerschaft den kontinuierlichen Austausch zwischen Mitgliedsunternehmen und Politik zum Thema CDR.

    Sowohl der CDR-Award als auch die CDR-Initiative sind gut für einen Einstieg und die eigene Weiterentwicklung in der CDR-Thematik geeignet.

    Unternehmen können durch die Teilnahme am CDR-Award und durch die Teilnahme an der CDR-Initiative des BMJV die Glaubwürdigkeit ihrer CDR-Aktivitäten unterstreichen. Sie profitieren sowohl bei einer Teilnahme am CDR-Award als auch bei einer Mitgliedschaft in der CDR-Initiative von einem erleichterten Wissenszugang sowie einem breiten Netzwerk an CDR-Expert:innen.